Informationen - Index

Inkontinenz

Allergikerbettwäsche

Klinik- und Hotelhygiene

Inkontinenz

Was ist Inkontinenz?

Harninkontinenz ist der medizinische Ausdruck für den teilweisen oder ganzen Verlust der Blasenkontrolle, auch Blasenschwäche genannt.

Inkontinenz kann verschiedene Ursachen haben. Geburtsfehler (zu kleine Blase, schwache Muskulatur etc.), psychologische Probleme, Abnutzungserscheinungen oder durch Unfall bedingter Schaden. Auch Funktions-Störungen in den Organbereichen, der Blasenmuskulatur, dem Verschluss-System der Blase oder des koordinierenden Nervensystems können Grundlage für die Krankheit sein. Bei vielen Frauen kann eine Schwäche der Beckenbodenmuskulatur zu unfreiwilligem Harnverlust führen.

Von der Inkontinenz sind weltweit ca. über 100 Millionen Menschen betroffen, in Deutschland alleine ca. 6 Millionen. Frauen leiden unter der Krankheit häufiger als Männer. Blasenschwäche kann in jedem Alter auftreten. Es geht auch nicht nur um ältere Menschen, denn betroffen von Inkontinenz sind zum Beispiel auch junge Mütter nach der Entbindung, Frauen in den Wechseljahren und Männer nach einer Prostataoperation.

Es ist keine Schande Inkontinent zu sein! Vielen Betroffenen ist es peinlich das Haus zu verlassen. Absonderung vom normalen Lebensablauf ist der Gesamtpsyche nicht förderlich. Die Hilfsmittel von I.M.E.C.® bieten die Möglichkeit sich bei Inkontinenz frei und normal im Leben zu integrieren und damit die Lebensqualität zu erhalten.

Stärke Charakteristika bei allen Formen (Stärke in ml / 24h)
leichtleicht gelegentlicher Verlust einiger Tropfen o. kleinerer Mengen < 300ml
mittelmittel unregelmässiger Verlust mittlerer Mengen < 450ml
starkstark regelmässiger Verlust grösserer Mengen > 450ml
sehr starkschwer völliger Verlust aller willentlicher Blasen und Schließmuskelfunktionen

Warum I.M.E.C. ®-Inkontinez Unterwäsche?

Die Unsicherheit eines unfreiwilligen Harnabganges, die mit der Blasenschwäche einher geht, sowie Windeln und ähnliche Produkte, welche auf dem Markt angeboten werden, fördern nicht gerade das Selbstvertrauen in dieser schwierigen Lebensphase. Denn die bisherigen Lösungen sind größtenteils unförmig, unsensibel, haben eine schlechte Passform und sind eigentlich nur ein Notbehelf, weil bisher keine optimaleren Lösungen existiert haben. Die Mehrwegprodukte sind ebenfalls oft aus Plastik oder bestenfalls Stoffhosen mit Saugkern, bei denen die Nässe sehr schnell nach aussen dringt, was auch zu grosser Unsicherheit der Betroffenen führt. Zudem sind Hautschäden sehr häufig, da diese Produkte meist luftundurchlässig sind.

Wie ist die I.M.E.C.® - Unterwäsche aufgebaut?

Aussen und Innen besteht unsere Unterwäsche aus Baumwolljersey, dazwischen liegt eine Membrane aus atmungsaktivem und flüssigkeitsdichtem Material.

Im Schrittbereich befindet sich eine spezielle Mikrofaser, welche als Flüssigkeittransporteur wirkt und hilft die Haut trocken zu halten. Unter dieser Faser hält ein supersaugfähiges Doppelfrottee, welches speziell für die Inkontinenz entwickelt wurde, die Feuchtigkeit zurück.

Diese Materialzusammensetzung ermöglicht ein angenehmes Tragegefühl wie bei normaler Unterwäsche und gewährleistet, dass Sie nicht schwitzen und keine Nässe nach aussen tritt.

Unsere Unterwäsche ist antimikrobakteriell ausgerüstet und bietet ein breites Spektrum an Wirksamkeit gegen gram-positive und gram-negative Bakterien, Schimmel und Hefepilze. Das Produkt ist in der Faser eingeschlossen, dadurch ist eine hohe Wirksamkeit und hohe Waschpermanenz sicher.

Ausserdem hemmt und absorbiert unsere Unterwäsche durch eine neuartige Veredlung unangenehme Gerüche, die sich durch Waschen wieder erneuert.

Wie wird die I.M.E.C.® - Unterwäsche benutzt?

Getragen wie normale Slips oder Shorts sorgt unser Unterwäsche-Programm bei leichter und mittlerer Blasenschwäche, sowie bei Menstruation und nach Geburten, für absolute Sicherheit. Man benötigt grundsätzlich keine zusätzlichen Hilfsmittel.

Bei schwerer Inkontinenz empfehlen wir unsere speziellen Modelle mit Taschensystem für zusätzliche, unterstützende und auswechselbare Einlagen um den Bewegungsradius unbegrenzt zu erweitern.

Fallbeispiel bei mittlerer Inkontinenz mittel

Klassische Produktlösung

  • Tagesbedarf 24 Stunden:
  • 3 mittlere Inkontinenz-Einlagen, Einweg
  • 1 Netzhose
  • 1 saugende Inkontinenz-Windelhose, Einweg
ergibt einen Jahresbedarf:
3 Einlagen pro Tag x 365 Tage = 1.095 Stk. x 0,34 372,30
1 Inkontinenz-Windelhose Einweg 365 Tage 365 Stk. x 0,50 182,50
Fixierhosen pro Jahr 50 Stk. x 0,77 38,50
total Jahreskosten 593,30

Bei stärkerer Inkontinenz erhöhen sich die Kosten pro Patient.

I.M.E.C.® Unterwäsche

Bei einem Jahresbedarf, je nach Waschmöglichkeit, von 3 - 6 Stück I.M.E.C.® Unterwäsche zum Beispiel:

Einzelpreis ( € ) 3 Stück ( € ) 6 Stück ( € )
Damen Sicherheits-Short
Artikel 83/873/0 Gr. 44
oder
Herren Sicherheits-Boxer
Artikel 85/933/0 Gr. 7
76,75 230,25 460,50
total Jahreskosten 230,25 460,50

Fazit: Kosteneinsparung bei obigem Beispiel zwischen € 363,05 (bei 3 Hosen) bis € 132,80 (bei 6 Hosen) pro Patient möglich.

(*) Gerechnet ohne möglichen zusätzlichen Einsatz von Einweg-Einlagen, es ergibt sich aber in jedem Fall eine erhebliche Kosteneinsparung für den Endkunden von einigen hundert Euro pro Jahr. Selbst wenn bei stärkerer Inkontinenz unterstützende Einweg-Einlagen gelegentlich mitbenutzt werden, bleiben die Kosteneinsparungen hoch, da unsere Inkontinenz-Unterwäsche bei normalem Gebrauch mindestens 2 Jahre voll funktionsfähig bleibt.

Kosten sparen und gleichzeitig die Umwelt schonen

Auch in Bezug zum Umweltschutz sind wir eine interessante Alternative. Die auf dem Markt befindlichen Produkte, wie Binden, Einlagen, Pads, Windeln und Windelhosen, sind vorwiegend Einwegprodukte aus Zellstoff und anderen schwer abbaubaren Materialien. Sie müssen beständig in grosser Quantität entsorgt werden und benötigen einen erheblichen Zeitraum, bis sie ökologisch abgebaut worden sind (bestenfalls 50 Jahre).

Unsere Produkte sind aus umweltverträglichen Stoffen und helfen Sondermüll in erheblichem Masse zu reduzieren. Ausserdem hilft unsere Wäsche massiv Kosten zu sparen (siehe unsere Wirtschaftlichkeitsrechnung).

Der Betroffene kann auf Einweg-Einlagen verzichten und spart im Jahr dadurch erhebliche Kosten. Selbst wenn bei stärkerer Inkontinenz unterstützende Einweg-Einlagen gelegentlich mitbenutzt werden, sind Einsparungen von mehreren 100,-- € pro Jahr möglich. Dies aufgrund der Tatsache dass der Kranke durch Benutzung von I.M.E.C. © Inkontinenz-Unterwäsche seinen Einsatz von Einlagen auf seine Bedürfnisse hin gezielt optimieren und abstimmen kann.

Pflegeanleitung für Matratzenschutzbezüge:

Unsere Produkte sind sehr pflegeleicht. Wir empfehlen eine pflegeleichte Wäsche bis max 95º C im Schonwaschgang bei reduzierter Waschmenge.

Rezept / Verschreibung

Die I.M.E.C. ® Inkontinenz-Unterwäscheprodukte sind in das Hilfsmittelverzeichnis der Spitzenverbände der deutschen Krankenkassen aufgenommen worden und damit anerkannt.

§33 SGB V: Versicherte haben einen Anspruch auf Versorgung mit Inkontinenz-Hilfsmitteln, wenn die medizinische Indikation vorliegt. I.M.E.C. safetypants sind zu Lasten der GKV verordnungs- und erstattungsfähig.

§84 SGB V: Hilfsmittel sind weder budget- noch richtgrößenrelevant.

REZEPT BILD

Bei der Verordnung sollten Sie folgende Punkte beachten: [1] Hilfsmittel werden auf einem gesonderten Rezept verordnet. Das Feld 7 ist anzukreuzen. [2] Grund der Verordnung, [3] Modell, [4] Größe, [5] Hilfsmittelnummer, [6] Anzahl

» PDF-Dokument zum herunterladen [132kb]

Vorteile des Inkontinenz-Matratzenschutzes

Der Aufbau und die verwendeten Materialien gewährleisten, dass unsere Matratzen-Schutzbezüge angenehm weich, atmungsaktiv und absolut flüssigkeitsundurchlässig sind. Ihre Matratze bleibt vollkommen trocken.

Die verwendeten Materialien sind nach DIN Normen geprüft.

Sie gewährleisten Ihnen ein sehr angenehmes Liegegefühl, keinen Hitzestau wie bei Gummi oder Plastik, und Sie können Ihren Schlaf in Sicherheit geniessen.

Unser Matratzenvollbezug "ZIP" gewährleistet die absolute Hygiene Ihrer neuen Matratze. Die mikrobielle Besiedlung Ihrer Matratze bleibt auch nach längerer Zeit extrem gering und bewegt sich in der Grössenordnung wie sie auf einer noch nicht verwendeten Oberfläche nachweisbar ist.

Als zusätzlichen Schutz empfehlen wir Ihnen auch unser modisches Inkontinenz-Unterwäsche-Programm für Damen und Herren.

Pflegeanleitung für unser I.M.E.C.® -Unterwäscheprogramm

Wir empfehlen in Übereinstimmung mit den grossen Waschmittelherstellern eine 60° C Wäsche, die energiesparender, umweltschonender, sparsamer, gleich sauber und hygienisch wie Kochwäsche ist.

Pflegezeichen

Allergikerbettwäsche

Wie ist die Bettwäsche aufgebaut?

Er besteht aus einem Zweilagen-Stoff: Aussen ein Leichttextil aus 100% Polyester und Innen eine Schutzmembrane aus 100 % Polyurethan.

Die Dichtheit des Stoffes ist geprüft nach DIN 58953 mit Keimen, die kleiner als Milben, verfallener Hausstaub und menschliche Hautschuppen sind.

Die hohe Atmungaktivität ist nach DIN EN 31092 geprüft.

Die Prüfungen werden von unabhängigen, dafür akkreditierten Textil- und Forschungs-Instituten nach DIN und Euro-Normen vorgenommen und bestätigen den hohen Qualitätsstandard unserer Produkte.

Die ausserordentliche Geschmeidigkeit und Geräuscharmut sowie das geringe Materialgewicht erhalten den Schlafkomfort.

Wie wird die Bettwäsche benutzt?

Matratze, Kissen und Decke werden mit den Spezialbezügen überzogen. Zu achten ist dabei auf die richtige Lage der innenliegenden Reissverschlussabdeckung, um den Schutz vor Milben vollständig zu gewährleisten.

Über die I.M.E.C.® Betten-Schutzbezüge kommt das normale Bettlaken bzw. der Bettbezug. Als Empfehlung gilt, dass bei Doppelbetten beide Betten mit den I.M.E.C.® Produkten bezogen werden sollten, um den optimalen Schutz zu gewährleisten.

Achtung:Aus Gründen der Sicherheit (Erstickungsgefahr) sollten die Spezialbezüge nicht in Reichweite von Kindern aufbewahrt werden !

Plegeanleitung für Allergiker-Bettwäsche

Unsere Produkte sind sehr pflegeleicht. Wir empfehlen eine pflegeleichte Wäsche bis max 95º C im Schonwaschgang bei reduzierter Waschmenge.

Klinik- und Hotelhygiene

Wie ist der I.M.E.C. - Matratzenbezug aufgebaut?

Er besteht aus zwei Lagen:

Aussen: einem Textil aus 100 % Polyester (Artikel: Spezial und Spezial plus +)

Innen: einer Schutzmembrane aus 100 % Polyurethan.

Die Wasser-Dichtheit des Stoffes ist nach DIN EN 20811 sowie die Atmungsaktivität nach der SST-Methode geprüft.

Die Prüfungen werden von unabhängigen, dafür akkreditierten Textil- und Forschungs-Instituten nach DIN und Euro-Normen vorgenommen und bestätigen den hohen Qualitätsstandard unserer Produkte (siehe Abschnitt techn. Daten).

Unsere Produkte sind PVC und FCKW frei und nach Öko-Tex Standard 100 geprüft.

Unsere medizinische Bettwäsche ist CE-certifiziert und Klinik getestet.

Plegeanleitung für Matratzenschutzbezüge

Unsere Produkte sind sehr pflegeleicht. Wir empfehlen eine Wäsche bis max 95º C im Schonwaschgang bei reduzierter Waschmenge. Grundsätzlich sind alle herkömmlichen Haushaltswaschmittel möglich, sowie alle zugelassenen Produkte, welche die BGA- Richtlinien bzw. RKI-Liste (für Desinfektionswäschen) erfüllen. Es sollten jedoch keine separaten Weichspüler verwendet werden, da sonst die Atmungsaktivität des Stoffes negativ beeinflusst wird!

Die Wäsche nur bitte kurz schleudern und bei bei niedriger Temperatur im Trockner behandeln und anschliessend bei niedriger Hitze auf der textilen Seite bügeln, nicht mangeln.

Welche I.M.E.C.® Produkte bieten wir an?

Folgende Artikelserien werden geführt, welche sich wie folgt unterscheiden: Artikelserie Spezial 2140 bis 2190 für den Gebrauch bei Patienten, welche nicht oder nur kurzfristig bettlägerig sind und nicht an Allergien leiden. Artikelserie Spezial Plus+ 2540 bis 2590 Für den Gebrauch bei Patienten, welche aufgrund Ihres Leidens länger bettlägerig sind oder an Allergien leiden.

Für beide Serien werden unterschiedliche Produkte angeboten.

ProduktArtikel SpezialArtikel Spezial Plus+
Kopfkissen mit ReissverschlussArtikel 2140Artikel 2540
Spannlaken (Gummizug rundherum)Artikel 2150Artikel 2550
Relax2 (Kopfseite Einstecklasche, Fussseite Gummizug)Artikel 2160Artikel 2560
Stecklaken (für den Hüftbereich 150x90 cm)Artikel 2170Artikel 2570
ZIP (Matratzenvollbezug mit Reissverschlüssen beidseitig)Artikel 2180Artikel 2580
Decke mit ReissverschlussArtikel 2190Artikel 2590

Materialzusammensetzung und techn. Daten:

Artikel Spezial 2140 - 2190

Artikel Spezial Plus+ 2540 - 2590


Guisanstrasse 85 | CH-9010 St. Gallen | Tel. +41 (0) 71 245 22 22 | Fax. +41 (0) 71 245 2232 | info@imec-med.de
Copyright I.M.E.C.® 2004